Lübzer Abwasser

Bis 1991 gab es in Lübz ein Kanalnetz sowie eine Kläranlage, die den allgemeinen Erfordernissen nicht mehr standhalten konnten. Die Stadt Lübz hat daraufhin den Neubau der Kanalisation der Stadt sowie den Bau einer neuen modernen Kläranlage beschlossen. Zur Umsetzung der anstehenden Aufgaben übertrug die Stadt 1993 den Stadtwerken Lübz die technische und kaufmännische Betriebsführung des neu gegründeten Eigenbetriebes Abwasser Stadt Lübz.

Bereits im Jahre 1993 konnte nach genau einem Jahr Bauzeit die neue Kläranlage in Betrieb genommen werden. Die zweistraßige vollbiologische Anlage mit Stickstoff- und Phosphorelimination bietet die Gewähr für die Einhaltung aller Vorgaben und Richtlinien über die Behandlung von kommunalen Abwässern. Im gleichen Jahr wurde mit der Erneuerung des Kanalnetzes der Stadt begonnen. Dabei wird versucht, konsequent ein Trennsystem aufzubauen, in dem Schmutz- und Regenwasser gesondert abgeleitet wird. Bis heute konnten bereits annähernd alle geplanten Baumaßnahmen abgeschlossen werden.

Neben dem gesamten Stadtgebiet Lübz sind auch die Ortsteile Ruthen und Lutheran in das zentrale Abwassernetz eingebunden.

Mit Wirkung vom 01.01.2009 wurde dem Eigenbetrieb Abwasser zusätzlich die Abwasserbeseitigung der Gemeinde Gischow übertragen. Seit 2011 ist die Ortslage Gischow an die Kläranlage Lübz angeschlossen.

Ansprechpartner

Abteilungsleiter
Holger Albrecht
(038731) 501-15